Metallbau Uwe Reinhold - Nichts ist unmöglich - Wir realisieren (fast) alle Wünsche aus Stahl, Aluminium und Edelstahl!
Ansprechpartner Uwe Reinhold Am Mühlgraben 7 09356 St. Egidien Telefon 037204 601113 + Telefax 037204 601114 + Handy 0172 9776545

 erst neulich fertig geworden

 
 INDIVIDUELLE VERANDA  (für eine Vergrößerung mit der Maus auf das Bild klicken)
 
Im April oder Mai diesen Jahres erhielt ich eine Anfrage hinsichtlich einer in die Jahre gekommenen Veranda.
Also wie üblich zunächst erst einmal Bestandsaufnahme, worum geht es, was soll gemacht werden.
Einer der dabei als erstes genannten Punkte war dabei das Rankgerüst für den jedes Jahr gezogenen Hopfen. (für mich Ausrufezeichen - das eigentliche Highlight!)
Ansonsten war ein Stahlrahmen mit Beton und Belag mit Granit "rosa beta" im Wunschprogramm.
 
 
Bei dieser Gelegenheit könnte auch gleich noch der gealterte Fenstersims mit erneuert werden. Keine Ahnung was dieser Granit "rosa-beta" sein sollte, aber dafür gibt es ja Spezialisten die mir das sagen können würden, oder wie auch immer . . .
Im Eingangsbereich wurde Granit rosa-beta verarbeitet.

Also erstmal eine Art Punktliste mit den einzelnen Wünschen aufgestellt, versucht diese nach Möglichkeit halbwegs genau zu beschreiben und dann Preise kalkuliert. Beim Altbau steht man da eigentlich immer vor dem Problem, nicht zu wissen ob, wo und wie die Erbauer irgendwie "kreativ" gearbeitet haben. (Man könnte auch "gepfuscht" sagen . . .) Hier war z. Bsp. angedacht, die relativ stabil aussehenden Seitenwände nur bis ca. 20 cm über umliegenden Erdboden abzutragen und den Rest gleich wieder als Fundament für die zu stellende Stahlkonstruktion zu verwenden.
 
 
Das die Deckplatte beim Abbruch Schwierigkeiten machen könnte war auch vermutet, deshalb in Kalkulation hier Brennschneidarbeiten eingerechnet.
Letztendlich kam es ganz anders. Die Mauer bestand aus zu DDR - Zeiten selbst gefertigten Schwerbetonsteinen und die Stahlträger der Decke ließen sich mühelos entnehmen.
 
Dass damit die Variante "Wiederverwendung als Fundament" aussichtslos war, sollte die unangenehme Seite dieser Feststellung sein. Zum Glück war durch den angenommenen erschwerten Abbruch noch eine finanzielle Reserve im kalkulierten Preis.
 
Also wurden neue Fundamente gegossen, die Pflanzkübel für Hopfen gesetzt und der Außenbereich allgemein vorbereitet. (Firma Müller & Molch, St. Egidien hat hier super gearbeitet!)
 
In der Zwischenzeit lief in der Werkstatt die Vorfertigung von Stahlkonstruktion mit Geländer und Rankgerüst. Das ganze Teil wurde bereits vor dem Verzinken schon einmal komplett aufgebaut und auf Passgenauigkeit geprüft.
 
Damit war die Aufstellung vor Ort nach dem Verzinken kein Problem. Den Grundrahmen an der Wand angedübelt, Trapezbleche eingelegt und Teile des Geländers montiert.
 
danach das Ganze mit Beton ausgegossen . . .
 
. . . . und mit Granit "rosa-beta" belegt. (w.v. Fa. Müller & Molch, St. Egidien) Die bis dahin noch fehlenden Geländerfelder wurden rangeschraubt und der Edelstahlhandlauf aufgesetzt
 
Fertsch!! (Fertig!!) Ganz so reibungslos wie hier dargestellt ging es aber zugegebenermaßen, nicht ab. Fertigstellung sollte eigentlich Ende Juli sein. Daraus ist dann leider erst Anfang September geworden. Verzögerungen gab es durch die bereits gezeigten Überraschungen an der Altbausubstanz, dann hatten wir Anfang Juni 13 mit Hochwasser und Nebenwirkungen zu tun, letztendlich war auch noch die, m.E. nach, perfekte Verlegung vom Granit sehr zeitraubend. Aber das man mit dem Bauherrn über die jeweiligen Probleme reden konnte und er darauf mehr oder weniger konstruktiv einging war ein wesentlicher Punkt für Einhaltung des Kostenrahmens und der halbwegs stressfreien Fertigstellung im gegenseitigen Interesse.